Parkinson-Komplexbehandlung

Seit über sieben Jahren bieten wir für Patienten mit Parkinsonsyndromen eine multimodale Komplexbehandlung an.

Hierbei handelt es sich um eine mindestens 16-tägige stationäre Behandlung in der neurologischen Abteilung mit intensiver multiprofessioneller Therapie zur optimalen, individuellen medikamentösen und nichtmedikamentösen Behandlung.

Zu Beginn der Behandlung werden im Arztgespräch Therapieziele formuliert. Diese können neben der Verbesserung der Beweglichkeit auch Verbesserungen möglicher Depressionen, Gedächtnisstörungen, Schlafstörungen, autonomer Funktionsstörungen (Schwindel, Blasenentleerungsstörungen etc.) beinhalten. Für die Pflege von Parkinson Patienten ist unser Pflegepersonal der Stationen B3 und A4 besonders geschult.

Sprech- und Schluckstörungen können durch unsere Logopäden und Ergotherapeuten gezielt intensiv behandelt werden. Einen wesentlichen Teil der Behandlung nimmt die intensive physiotherapeutische Betreuung, zur Verbesserung der motorischen Fähigkeiten ein. Insbesondere zur Schulung von Störungen des Gangbildes.

Deutliche Verbesserung durch Therapie

In wöchentlichen fachärztlich geleiteten Teambesprechungen mit allen behandelnden Fachgruppen können Behandlungsschritte abgestimmt und aktuelle Probleme besprochen werden. Sollte nach der Entlassung weitere Unterstützung notwendig sein, kann diese mit Hilfe unseres Sozialdienstes noch während des stationären Aufenthaltes organisiert werden, um eine nahtlose Versorgung zu gewährleisten.

Dieses Therapiekonzept mit intensiver ärztlicher und therapeutischer Betreuung kann in vielen Fällen eine deutliche Verbesserung des Gesamtzustandes und damit der Lebensqualität der betroffenen Patienten und ihrer Angehörigen bewirken.Sollten Sie Fragen zu dieser Behandlung haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Informationen für den einweisenden Arzt

Die Anmeldung erfolgt wie bei stationären Einweisungen mit einem Einweisungsschein nach telefonischer Terminvereinbarung über den Aufnahmearzt der Neurologie. Besonders wichtig ist für uns die Mitgabe von Vorbefunden und des aktuellen Medikamentenplans.