image

Informationen für Patienten

Allgemeine Regelungen:

  • Vor dem Zutritt ins Gebäude sind die Hände zu desinfizieren
  • Im gesamten Gebäude gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (ab dem vollendeten 6. Lebensjahr)
  • In Bereichen, in denen sich vulnerable (=besonders gefährdete) Patientengruppen aufhalten (IOT, GOT, onkologische Station etc.) gilt das Tragen von FFP2 Masken (à Ausgewiesen durch gesonderte Hinweisschilder)
  • Es ist grundsätzlich ein Abstand von 1,5 m zu anderen Personen zu halten.
  • Zutritt nur ohne coronatypische Symptome.

Stationäre Patienten und Patienten zur ambulante OP oder ambulantem Eingriff (z.B. Gastrostopie, Endoskopie etc.):

  • Tragen eines medizinischer Mund-Nasen-Schutz
  • Patienten werden unter Einhaltung der 3-G-Regelung aufgenommen
  • Die notwendige Testung wird vor oder bei der Aufnahme durchgeführt
  • Nicht geimpfte/ nicht genesene elektive (=geplante) Patienten zur stationären Aufnahme oder ambulante invasive Eingriffe werden weiterhin 2 Tage vor Eingriff/Aufnahme in der Abstrich- stelle abgestrichen.

Sprechstundenpatienten und ambulante Patienten ohne geplanten, invasiven Eingriff:

  • Händedesinfektion vor Betreten des Gebäudes
  • Tragen einer FFP2-Maske (gilt auch für deren Begleitperson!)

Unsere Patienten dürfen unter gewissen Regelungen Besucher empfangen und Begleitpersonen mitbringen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Abstrichstelle am Klinikum:
Öffnungszeiten:
Montag – Freitag
09:00 – 10:45 Uhr
Für Patienten (bitte möglichst VOR 10:30 Uhr) und Besucher (letzter Abstrich: 10:45 Uhr)

  • Für Kinder bis 12 Jahren: nasalabstrich möglich
  • Für Kinder und Jugendliche ab 12 und Erwachsene: nasopharyngealabstrich verpflichtend
  • Keine Anmeldung erforderlich – es kann zu Wartezeiten kommen!

Begriffserklärungen:

Geimpft
Asymtomatische Personen, die die notwendige Anzahl eines Impfstoffes erhalten haben, bei der die letzte Dosis vor mindestens 14 Tagen verabreicht wurde oder Genesene, die eine Impfdosis erhalten haben, die vor mindestens 14 Tagen verabreicht wurde.

Genesen
Asymtomatische Personen die einen Genesenennachweis (Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer Infektion) vorweisen können: zugrundeliegende Testung durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik), die mindestens 28 Tage und maximal 6 Monate zurückliegt.

Getestet
Asymtomatische Personen, die einen Nachweis über einen maximal 24 Stunden zuvor erfolgten negativen Antigen-Schnelltest oder einen maximal 48 Stunden zuvor erfolgten negativen PCR-Test vorlegen können