Priv.-Doz. Dr. med. Claus-Georg SchmedtLebenslauf

    Beruflicher Werdegang

    Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall

    2.5.2019
    Umhabilitation und Ernennung zum Privatdozenten, Fachbereich Medizin der Johann Wolfgang Goethe - Universität Frankfurt am Main

    1.4.2019
    Ernennung zum Rubrikherausgeber „Phlebologie“ der Zeitschrift Gefässchirurgie, Springer Verlag

    8.7.2015
    Ernennung zum stellvertretenden Vorsitzenden der Kommission für Qualität und Sicherheit der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG)

    7.10.2014
    Zertifizierung „Venenkompetenzzentrum“ durch die Deutsche Gesellschaft für Phlebologie (DGP) und den Berufsverband der Phlebologen (BVP)

    1.7.2014
    Ernennung zum stellvertretenden Ärztlichen Direktor des Diakonie-Klinikums Schwäbisch Hall

    1.6.2014
    Re-Zertifizierung "Gefäßzentrum" durch die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und die Deutsche Röntgengesellschaft

    seit 12/2011
    Volle Weiterbildungsermächtigung (4 Jahre) der Ärztekammer Baden-Württemberg für die Facharztbezeichnung Gefäßchirurgie
    Common Trunk gemeinsam mit Prof. Dr. M. Golling (Viszeralchirurgie), Prof. Dr. S. Huber-Wagner (Orthopädie/Unfallchirurgie) und Prof. Dr. T. Steinfeldt (Anästhesie)

    seit 10/2010
    Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie mit zertifiziertem Gefäßzentrum, Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall

    Klinikum Stuttgart – Katharinenhospital

    1.3.2009
    Ernennung zum Geschäftsführenden Oberarzt

    2/08 – 9/10
    Oberarzt der Klinik für Gefäßchirurgie (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. T. Hupp), Klinikum Stuttgart - Katharinenhospital

    Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München

    31.01.2008
    Schwerpunktbezeichnung Gefäßchirurgie, Bayerische Landesärztekammer, München

    16.01.2008
    Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten im Fach Chirurgie Ludwig-Maximilians-Universität München, Titel der Habilitationsschrift: „Klinische und experimentelle Evaluation der endoluminalen Radiofrequenz- und Lasertherapie zur Obliteration insuffizienter Stammvenen“

    1/07 - 1/08
    Oberarzt der Chirurgischen Klinik und Poliklinik - Innenstadt

    5/03 - 12/06
    Wissenschaftlicher Assistent der Chirurgischen Klinik und Poliklinik - Innenstadt (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. W. Mutschler), Fachbereich Gefäßchirurgie und Phlebologie (Leiter: Prof. Dr. B. Steckmeier), Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München

    Marienhospital Stuttgart

    1/02 - 4/03
    Weiterbildung Viszeralchirurgie, Assistenzarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. R. Bittner), Marienhospital Stuttgart

    22.4.2002 Facharztanerkennung Arzt für Chirurgie, Landesärztekammer Baden-Württemberg, Stuttgart

    12/00 - 12/01
    Assistenzarzt der Klinik für Unfallchirurgie (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. K.-K. Dittel), Marienhospital Stuttgart

    1/96 - 11/00
    Assistenzarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. R. Bittner), Marienhospital Stuttgart

    1.1.1996
    Approbation als Arzt, Regierungspräsidium Stuttgart

    Klinikum der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

    23.11.1994
    Promotion „Ergebnisse einer prospektiven klinischen Studie zu Wundschmerz und Mobilität nach laparoskopischer und konventioneller Cholezystektomie“. Gesamturteil „cum laude“. 1. Berichterstatter: Prof. Dr. K. Manncke, Labor für Minimal Invasive Chirurgie (Leiter: Prof. Dr. G. F. Bueß), Abteilung für Allgemeinchirurgie mit Poliklinik (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. H. D. Becker), Chirurgische Klinik, Eberhard-Karls-Universität Tübingen

    7/94 - 12/95
    Arzt im Praktikum, Abteilung für Allgemeinchirurgie mit Poliklinik (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. H. D. Becker), Chirurgische Klinik, Eberhard-Karls-Universität Tübingen

    Klinisches Studium an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

    5.5.1994
    Dritter Abschnitt der Ärztlichen Prüfung, Abschlussnote  „gut“

    14.9.1992
    Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Prüfung

    19.9.1990
    Erster Abschnitt der Ärztlichen Prüfung

    10/89 - 5/94
    Klinisches Studium der Humanmedizin an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

    Vorklinisches Studium an der Semmelweis Universität Budapest

    29.6.1989
    Ärztliche Vorprüfung Semmelweis Universität Budapest, Note „sehr gut“

    9/87 - 6/89
    Vorklinisches Studium der Humanmedizin an der Semmelweis Universität Budapest

    Krankenpflegepraktikum

    1/87-4/87
    Kreiskrankenhaus Leonberg

    Wehrdienst

    10/85 - 12/86
    Panzergrenadierbatallion 561, München

    Schulbildung

    13.6.1985
    Abitur

    8/76 - 6/85
    Johannes-Kepler-Gymnasium, Leonberg

    8/72 - 6/76
    Grundschule in Gerlingen und Leonberg

    Auslandsaufenthalte

    11/2000
    Hospitation Surgical Skills Unit, University of Dundee, Scotland (Prof. Sir A. Cuschieri, MD, DM, FRSE, FMed Sci, FRCS, FIBiol)

    3/93 - 8/93
    Wahlfach Praktisches Jahr: Urologie, Western General Hospital, Univesity of Edinburgh, Scotland (Prof. G.D. Chisholm, CBE, ChM, FRCSE, FRCS, FRCSPE), St. Mary’s Hospital, St. Mary’s Medical School, London (Mr. R. O’N Witherow, MS, FRCS)

    Wissenschaftlicher Werdegang

    Seit 2/2008              

    Wissenschaftliche Tätigkeit als Oberarzt der Klinik für Gefäßchirurgie (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. T. Hupp) Klinikum Stuttgart – Katharinenhospital, Akademisches Lehrkrankenhaus der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und seit 10/2010 als Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie am Diakoneo DIAK Klinikum Schwäbisch Hall, Akademisches Lehrkrankenhaus der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

    • Konzeption, Organisation und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen und Trainingskursen für Phlebologie und endvenöse Therapieverfahren der Stammveneninsuffizienz im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin und in Kooperation mit der Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie (Direktor: Prof. Dr. T. Schmitz-Rixen), Universitätsklinikum der Johann Wolfgang Goethe- Universität, Frankfurt am Main
    • Leitlinienentwicklung „Diagnostik und Therapie des Krampfaderleidens“ als Mitglied der gemeinsamen Leitlinien-kommission der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie, der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie, des Berufsverbandes der Phlebologen und der Arbeitsgemeinschaft der niedergelassenen Gefäßchirurgen Deutschlands
    • Entwicklung und Evaluation von Instrumenten zur Qualitätssicherung und Erhöhung der Patientensicherheit in der Gefäßmedizin als Mitglied (seit 4/2011) und stellvertretender Vorsitzender (seit 7/2015) der Kommission für Qualität und Sicherheit der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin
    • Fortführung der technischen Weiterentwicklung sowie der klinischen und experimentellen Evaluation der endovenösen thermischen Therapieverfahren der Stammveneninsuffizienz in Kooperation mit dem Laser-Forschungslabor im LIFE-Zentrum (Leiter: Priv.-Doz. Dr. rer. hum. biol. R. Sroka), Klinikum Großhadern, Ludwig-Maximilians-Universität, München und in Kooperation mit der Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie (Direktor: Prof. Dr. T. Schmitz-Rixen), Universitätsklinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main
    • Betreuung der Dissertationen von Frau Dr. med. Radka Blagova (2011) und Frau Dr. med. Anna Beisswenger geb. Esipova (2019) und der geplanten Dissertation an der Medizinischen Fakultät der LMU München von Frau Narges Karimi-Poor
    • Klinische Evaluation der operativen Therapie der Carotisstenose
    • Evaluation der operativen Therapie der Nierenarterienstenose und Leitlinienentwicklung zur Therapie der Nierenarterienstenose
    • Klinische Evaluation der endovaskulären Ausschaltung von Aortenaneurysmen

    5/03 – 1/08
    Wissenschaftliche Tätigkeit als Assistenzarzt und Oberarzt der Chirurgischen Klinik und Poliklinik – Innenstadt (Direktor: Prof. Dr. W. Mutschler), Schwerpunkt Gefäßchirurgie und Phlebologie (Leiter: Prof. Dr. B. Steckmeier), Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München

    • Entwicklung eines Modells zur experimentellen Evaluation endovenöser Therapieverfahren der Stammveneninsuffizienz
    • Standardisierte experimentelle Evaluation der etablierten endovenösen Therapieverfahren (Radiofrequenz und Laser) am Rinderfußmodell
    • Experimentelle Evaluation der Optischen Kohärenz Tomographie (OCT) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Klinische Radiologie (Prof. Dr. Dr. h.c. M. Reiser, Prof. Dr. O. Meissner)
    • Entwicklung und Evaluation neuer Applikatoren zur endovenösen Lasertherapie in Zusammenarbeit mit dem Laserforschungslabor (Dr. R. Baumgartner, Priv.-Doz. Dr. rer. biol. hum. R. Sroka), Life-Center, Klinikum Großhadern
    • Standardisierte klinische Evaluation der endovenösen Therapieverfahren zur Behandlung der Stammveneninsuffizienz
    • Meta-Analyse der publizierten klinischen Ergebnisse zur endovenösen Therapie der Stammveneninsuffizienz
    • Klinische Evaluation der endovaskulären Therapie des Aortenaneurysmas
    • Entwicklung eines chirurgischen/gefäßchirurgischen Operationskurses am Rinderfußmodell
    • Betreuung der Dissertationen an der Medizinischen Fakultät der LMU München von Frau Dr. med. Stefanie Steckmeier (2007) und Frau Dr. med. Christine Burgmeier (2008)
    • Ernennung zum Privatdozenten am 16.1.2008
    • Habilitation am 19.12.2007

    1/96 – 4/03
    Wissenschaftliche Tätigkeit als Assistenzarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. R. Bittner, Marienhospital Stuttgart, Akademisches Lehrkrankenhaus der Eberhard-Karls-Universität Tübingen:

    • Leitung der prospektiven klinischen Evaluation der laparoskopischen Hernioplastik (TAPP) mit Betreuung der weltweit größte Single-Center Datenbank zu dieser Operationstechnik, der laparoskopischen Fundoplicatio und der laparoskopischen Appendektomie
    • Planung und Durchführung mehrerer kontrollierter Studien zur Evaluation verschiedener Netzimplantate zur Hernienreparation
    • Mitarbeit bei tierexperimentellen Untersuchungen neu entwickelter Netzimplantate (Prof. Dr. B. Leibl)
    • Mitarbeit bei experimentellen Untersuchungen zur Pfortaderperfusion und Tumorzelldissemination am Kleintiermodell (Prof. Dr. C. N. Gutt, Universitätsklinikum Heidelberg)
    • Planung und Assistenz bei der Durchführung und Publikation der ersten „Konsensuskonferenz Leistenhernie“ der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft für Minimal Invasive Chirurgie (CAMIC) der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCh)
    • Durchführung und Publikation der ersten deutschen Meta-Analyse zur Evaluation verschiedener Verfahren der Leistenhernienchirurgie
    • Planung eines Trainingszentrums für Laparoskopische Chirurgie
    • Assistent der Schriftleitung der Zeitschrift „Chirurgische Gastroenterologie“

    3/90 – 12/95
    Wissenschaftliche Tätigkeit als Doktorand im Labor für Minimal Invasive Chirurgie unter der Leitung von Prof. Dr. G. F. Bueß und als Arzt im Praktikum in der Abteilung für Allgemeinchirurgie mit Poliklinik (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. H. D. Becker), Chirurgische Klinik, Eberhard-Karls-Universität Tübingen:

    • Planung und Durchführung einer prospektiven klinischen Studie zur standardisierten Evaluation der neu eingeführten laparoskopischen Cholezystektomie (Dissertation)
    • Mitarbeit bei verschiedenen Projekten zur Entwicklung und tierexperimentellen Evaluation neuer laparoskopischer Operationstechniken und Instrumente
    • Organisation und Durchführung von Kursen zur Transanalen Endoskopischen Mikrochirurgie (TEM) und laparoskopischen Chirurgie am Trainingszentrum für Minimal Invasive Chirurgie der Universitätsklinik Tübingen, Wissenschaftliche Hilfskraft 9/1992 – 3/1993
    • Promotion am 23.11.1994

    Zusatzqualifikationen

    4/2019
    „Ärztliches Peer Review“ der Bundesärztekammer in Kooperation mit Qualitätsindikatoren für Kirchliche Krankenhäuser (QKK).

    12/2012
    Führungsfortbildung für leitende Krankenhausärzte, Baustein 4  -  Führungsakademie Baden-Württemberg, Landesärztekammer Baden-Württemberg

    12/2011
    Führungsfortbildung für leitende Krankenhausärzte, Baustein 3  -  Führungsakademie Baden-Württemberg, Landesärztekammer Baden-Württemberg

    10/2011
    Führungsfortbildung für leitende Krankenhausärzte, Baustein 2  -  Führungsakademie Baden-Württemberg, Landesärztekammer Baden-Württemberg

    21.7.2010
    Fachkunde im Strahlenschutz

    23.4.2010
    Endovaskulärer Chirurg (DGG)

    3.2.2010
    Zertifikat Prüferqualifikation M2 (Prüfer Medizinisches Staatsexamen), Eberhard-Karls-Universität Tübingen

    3/2010
    Interdisziplinäres Führungskolleg – Modul 3, Klinikum der LMU München

    11/2009
    Interdisziplinäres Führungskolleg – Modul 2, Klinikum der LMU München

    13.11.2004
    Sachkunde für Laserschutzbeauftragte

    15.10.1999
    Prüfarzt nach Arzneimittelgesetz

    13.11.1996
    Fachkundenachweis Rettungsdienst

    Mitgliedschaften in Fachgesellschaften

    • Ärztekammer Baden-Württemberg (ÄKBW)
    • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCh)
    • Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC)
    • Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG)
      • Stellvertretender Vorsitzender der Kommission für Qualität und Sicherheit
      • Mitglied der Leitlinienkommission Varikosis
    • Deutsche Gesellschaft für Phlebologie (DGP)
      • Mitglied im Arbeitskreis Endovenöse Therapie
    • Berufsverband der Phlebologen (BVP)
    • Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)
      • Mitglied im Arbeitskreis Vaskulärer Ultraschall
    • Deutsche Gesellschaft für klinisches Prozessmanagement (DGKPM)
    • European Society for Vascular Surgery (ESVS)

    Preise

    Short-Message-Session Preis der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie für den besten Kurzvortrag
    Schmedt CG, Steckmeier S, Ruppert V, Sadeghi M, Steger M, Steckmeier B.
    Vortrag: Ex-vivo Modell zur Evaluation endoluminaler Therapieverfahren der Stammveneninsuffizienz.
    21. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie, Stuttgart, 21.-24. September 2005.

    Posterpreis der Stiftung Coloplast
    Schmedt CG, Schröter M, Leibl B, Bittner R.
    Ergebnisse der chirurgischen Therapie bei komplizierter Colon-Divertikulitis.
    6. Wissenschaftliches Symposium Stiftung Coloplast, Heringsdorf/Usedom, 10. Oktober 1997.

    Wissenschaftliche Leitung und Kongressorganisation

    9. Interdisziplinäres Gefäßmedizinisches Symposium
    Titel: A. poplitea, pAVK, Varikosis und Ulcus cruris
    (Leitung: Priv.-Doz. Dr. C.-G. Schmedt, Prof. Dr. M. Libicher)
    Schwäbisch Hall, 17. Juli 2019.

    8. Interdisziplinäres Gefäßmedizinisches Symposium
    Titel: Thrombosemanagement, Interdisziplinäre Therapie der pAVK
    (Leitung: Priv.-Doz. Dr. C.-G. Schmedt, Prof. Dr. M. Libicher)
    Schwäbisch Hall, 18. Juli 2018.

    Stammtisch der Gefäßchirurgen (Unterstützt von der Firma Gore)
    Titel: pAVK und Diabetes mellitus – Die interdisziplinäre Herausforderung
    (Leitung: Priv.-Doz. Dr. C.-G. Schmedt)
    Schwäbisch Hall, 9. November 2017.

    7. Interdisziplinäres Gefäßmedizinisches Symposium
    Titel: Jubiliäumssympsium 10 Jahre Gefäßzentrum, 15 Jahre Endovaskuläre Therapie des Aortenaneurysmas
    (Leitung: Priv.-Doz. Dr. C.-G. Schmedt, Prof. Dr. M. Libicher)
    Schwäbisch Hall, 7. Junli 2017.

    6. Interdisziplinäres Gefäßmedizinisches Symposium
    Titel: pAVK Update 2016
    (Leitung: Priv.-Doz. Dr. C.-G. Schmedt, Prof. Dr. M. Libicher)
    Schwäbisch Hall, 22. Juni 2016.

    5. Interdisziplinäres Gefäßmedizinisches Symposium
    Titel: Aneurysmen, Vaskulitis, Phlebologie
    (Leitung: Priv.-Doz. Dr. C.-G. Schmedt, Prof. Dr. M. Libicher)
    Schwäbisch Hall, 1. Juli 2015.

    Stammtisch der Gefäßchirurgen (Unterstützt von der Firma Gore)
    Titel: Aktuelle Phlebologie
    (Leitung: Priv.-Doz. Dr. C.-G. Schmedt)
    Schwäbisch Hall, 27. November 2014.

    4. Interdisziplinäres Gefäßmedizinisches Symposium
    Titel: Aortenaneurysma, Vaskuläre Komplikationen des Diabetes mellitus
    (Leitung: Priv.-Doz. Dr. C.-G. Schmedt, Prof. Dr. M. Libicher)
    Schwäbisch Hall, 21. Mai 2014.

    Interdisziplinäres Gefäßmedizinisches Symposium – Zusatzveranstaltung anlässlich der Verabschiedung von Herrn Doz. Dr. sc. med. Helmar Winkler
    Schwäbisch Hall, 13. Dezember 2013.

    3. Interdisziplinäres Gefäßmedizinisches Symposium
    Titel: Update 2013 – Venen, Nierenarterien, pAVK
    (Leitung: Priv.-Doz. Dr. C.-G. Schmedt, Priv.-Doz. Dr. M. Libicher)
    Schwäbisch Hall, 19. Juni 2013.

    2. Interdisziplinäres Gefäßmedizinisches Symposium
    Titel: Update Aorta – Becken
    (Leitung: Priv.-Doz. Dr. C.-G. Schmedt, Priv.-Doz. Dr. M. Libicher)
    Schwäbisch Hall, 20. Juni 2012.

    Medizinisches Symposium
    Titel: Das offene Bein
    (Leitung: Priv.-Doz. Dr. C.-G. Schmedt, Dr. S. Dikic)
    Schwäbisch Hall, 23. November 2011.

    Stammtisch der Gefäßchirurgen (Fa. Gore)
    Titel: Behandlungsoptionen der Stammveneninsuffizienz
    (Leitung: Priv.-Doz. Dr. C.-G. Schmedt)
    Schwäbisch Hall, 28. Oktober 2011.

    1.Interdisziplinäres Gefäßmedizinisches Symposium
    Titel: Carotisstenose und Aortenaneurysma - Aktuelle interdisziplinäre Diagnostik und Therapie
    (Leitung: Priv.-Doz. Dr. C.-G. Schmedt, Priv.-Doz. Dr. M. Libicher)
    Schwäbisch Hall, 9. Juli 2011.

    Symposium: Endoluminale Therapie der Stammveneninsuffizienz
    (Leitung: Prof. Dr. B. Steckmeier, Dr. C.-G. Schmedt)
    Chirurgische Klinik – Innenstadt, München, 21. Oktober 2005.

    Kongresssekretär
    Innenstadtkolloquium der Chirurgischen Klinik Innenstadt
    München, 12. Oktober 2004.

    Kongresssekretär
    9. Kongress der Südwestdeutschen Gesellschaft für Gastroenterologie
    Stuttgart, 8.-9. Mai 1998.

    Organisation und Mitarbeit bei Fortbildungsveranstaltungen

    Vorträge: Postthrombotisches Syndrom, Therapie des Ulcus Cruris, Endothermische Therapie der Stammveneninsuffizienz – Hands-on Übungen am Rinderfußmodell
    10. Intensivkurs Phlebologie für Gefäßchirurgen (Leitung: Dr. T. Noppeney)
    Akademie der DGG – Sektion Phlebologie
    Sommerakademie der DGG
    Berlin, 26.-27. Juni 2019.

    Vorträge: Postthrombotisches Syndrom, Therapie des Ulcus Cruris, Endothermische Therapie der Stammveneninsuffizienz – Hands-on Übungen am Rinderfußmodell
    9. Intensivkurs Phlebologie für Gefäßchirurgen (Leitung: Dr. T. Noppeney)
    Akademie der DGG – Sektion Phlebologie
    Sommerakademie der DGG
    Berlin, 12.-13. Juni 2018.

    Intensivkurs Phlebologie im Curriculum zur Weiterbildung „Gefäßassistent/in“ der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG).
    Nürnberg, 16. Januar 2018 und 10. April 2018

    Workshop Endovenöse thermische Therapie der Stammveneninsuffizienz
    Übungen am Rinderfußmodell (Leitung: PD Dr. C.-G. Schmedt)
    Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie (DGP)
    Stuttgart, 20.-23. September 2017

    Vorträge: Postthrombotisches Syndrom, Therapie des Ulcus Cruris, Endothermische Therapie der Stammveneninsuffizienz – Hands-on Übungen am Rinderfußmodell
    8. Intensivkurs Phlebologie für Gefäßchirurgen (Leitung: Dr. T. Noppeney)
    Akademie der DGG – Sektion Phlebologie
    Berlin, 15.-19. Mai 2017.

    Vortrag: Endovenöse Therapie der Stammveneninsuffizienz
    BDC Facharztseminar Gefäßchirurgie (Leitung: Dr. I. Flessenkemper)
    Berlin, 6.-9. Februar 2017.

    Vorträge: Postthrombotisches Syndrom, Therapie des Ulcus Cruris, Endothermische Therapie der Stammveneninsuffizienz – Hands-on Übungen am Rinderfußmodell
    7. Intensivkurs Phlebologie für Gefäßchirurgen (Leitung: Dr. T. Noppeney)
    Akademie der DGG – Sektion Phlebologie
    Berlin, 22.-23. Juni 2016.

    Vortrag: Endovenöse Therapie der Stammveneninsuffizienz
    BDC Facharztseminar Gefäßchirurgie (Leitung: Dr. I. Flessenkemper)
    Berlin, 18.-22. Januar 2016.

    Vorträge: Postthrombotisches Syndrom, Therapie des Ulcus Cruris, Endothermische Therapie der Stammveneninsuffizienz – Hands-on Übungen am Rinderfußmodell
    6. Intensivkurs Phlebologie für Gefäßchirurgen (Leitung: Dr. T. Noppeney)
    Akademie der DGG – Sektion Phlebologie
    31. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin,
    Münster, 14.-15. September 2015.

    Vortrag: Endovenöse Therapie der Stammveneninsuffizienz
    BDC Facharztseminar Gefäßchirurgie (Leitung: Dr. I. Flessenkemper)
    Berlin, 19.-23. Januar 2015.

    Übersichtsvortrag zur Endovenösen Lasertherapie und Life-Operation
    5. Endovenöser Operationskurs, Hospital zum Heiligen Geist
    Universitätsklinik Frankfurt (Leitung: Prof. Dr. T. Schmitz-Rixen)
    Frankfurt am Main, 18.-19. Dezember 2014.

    Übersichtsvortrag zur Endovenösen Lasertherapie und Life-Operation
    4. Endovenöser Operationskurs, Hospital zum Heiligen Geist
    Universitätsklinik Frankfurt (Leitung: Prof. Dr. T. Schmitz-Rixen)
    Frankfurt am Main, 11. April 2014.

    Vorträge: Postthrombotisches Syndrom, Therapie des Ulcus Cruris, Endothermische Therapie der Stammveneninsuffizienz – Hands-on Übungen am Rinderfußmodell
    Intensivkurs Phlebologie (Leitung: Dr. T. Noppeney, Dr. H. Nüllen)
    131. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie,
    Berlin, 25.-28. März 2014.

    Übersichtsvortrag zur Endovenösen Lasertherapie und Life-Operation
    3. Endovenöser Operationskurs, Hospital zum Heiligen Geist
    Universitätsklinik Frankfurt (Leitung: Prof. Dr. T. Schmitz-Rixen)
    Frankfurt am Main, 15. November 2013.

    Vorträge: Postthrombotisches Syndrom, Therapie des Ulcus Cruris, Endothermische Therapie der Stammveneninsuffizienz – Hands-on Übungen am Rinderfußmodell
    Intensivkurs Phlebologie (Leitung: Dr. T. Noppeney, Dr. H. Nüllen)
    29. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie, Dreiländertagung
    Linz, 2.-3. September 2013.

    Übersichtsvortrag zur Endovenösen Lasertherapie und Life-Operation
    2. Endovenöser Operationskurs, Hospital zum Heiligen Geist
    Universitätsklinik Frankfurt (Leitung: Prof. Dr. T. Schmitz-Rixen)
    Frankfurt am Main, 26. April 2013.

    Vorträge: Postthrombotisches Syndrom, Therapie des Ulcus Cruris, Endothermische Therapie der Stammveneninsuffizienz
    Intensivkurs Phlebologie (Leitung: Dr. T. Noppeney, Dr. H. Nüllen)
    28. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie,
    Wiesbaden 1.-2. Oktober 2012.

    Übersichtsvortrag zur Endovenösen Lasertherapie und Life-Operation
    1. Endovenöser Operationskurs, Hospital zum Heiligen Geist
    Universitätsklinik Frankfurt (Leitung: Prof. Dr. T. Schmitz-Rixen)
    Frankfurt am Main, 15. Juni 2012.

    Intensivkurs Phlebologie - Endovenöse Techniken am Rinderfußmodell
    Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin
    Intensivkurs Phlebologie (Leitung: Dr. T. Noppeney)
    27. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie,
    Erlangen, 13. September 2011.

    Praktischer Kompaktkurs Radiofrequenzablation
    (Leitung: Prof. Dr. H.H. Eckstein)
    Münchner Medizinisches Gefäßgespräch – Heidelberger Heißes Eisen, München,
    10.-11. Dezember 2010.

    Symposium Endovenöse Therapie  - Covidien – VNUS
    (Leitung: Priv.-Doz. Dr. C.-G. Schmedt, Dr. R. Sroka)
    Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie, Aachen, 12.11.2010.

    Demonstration endoluminaler Techniken Teil 1: Radiowellentherapie und Teil 2: Lasertherapie
    48. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie
    (Leitung: Dr. C.-G. Schmedt, Prof. Dr. B. Steckmeier)
    Rostock, 5. Oktober 2006

    Organisation und Leitung von Informationsveranstaltungen für Patienten

    15. Gefäßtag der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin
    Thema: „Beinbeschwerden – was tun?“
    Schwäbisch Hall, 12. Oktober 2019.

    14. Gefäßtag der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin
    Thema: „Zeigt her Eure Füße – Schmerzen und Wunden an Füßen und Unterschenkeln“
    Schwäbisch Hall, 13. Oktober 2018.

    13. Gefäßtag der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin
    Thema: „Erweiterungen von Schlagadern und Venen“
    Schwäbisch Hall, 21. Oktober 2017.

    12. Gefäßtag der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin
    Thema: „Dem Schlägle ein Schnippchen schlagen“
    Schwäbisch Hall, 29. Oktober 2016.

    11. Gefäßtag der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin
    Thema: „Wir machen Ihren Gefäßen Beine!“
    Schwäbisch Hall, 17. Oktober 2015.

    10. Gefäßtag der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin
    Thema: „Beinschwerden – Was tun?“
    Schwäbisch Hall, 18. Oktober 2014.

    9. Gefäßtag der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin
    Thema: „Arteriosklerose und ihre Folgen, Aortenaneurysma, Venengesundheit“
    Schwäbisch Hall, 19. Oktober 2013.

    8. Gefäßtag der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin
    Thema: „Gesunde und schöne Beine“
    Schwäbisch Hall, 20. Oktober 2012.

    7. Gefäßtag der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin
    Themen: „Schlaganfall, Chronische Wunden, Durchblutungsstörungen der Beine, moderne Krampfaderbehandlung“
    Schwäbisch Hall, 8. Oktober 2011.

    6. Gefäßtag der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin
    Thema: „Die Schaufensterkrankheit (pAVK)“
    Schwäbisch Hall, 30. Oktober 2010.

    Zusätzlich regemäßige Organisation und Leitung zahlreicher weiterer medizinischer Informationsveranstaltungen für Patienten in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Schwäbisch Hall und verschiedenen Vereinen der Region.