image

Die Klinik für Gefäßchirurgie ist die tragende Säule des interdisziplinären Gefäßzentrums am Diakonie Klinikum, welches im Jahre 2007 von der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG) zertifiziert wurde.

mehr lesen

Claus-Georg Schmedt team photo
Chefarzt

Priv.-Doz. Dr. med. Claus-Georg Schmedt

Lebenslauf

In der Klinik für Gefäßchirurgie werden gefäßmedizinische Erkrankungen wie z.B. die Arteriosklerose (Schlagaderverkalkung) und Aneurysmen (Erweiterung von Schlagadern) diagnostiziert und behandelt. Besondere Schwerpunkte liegen in der minimal-invasiven endovaskulären (PTA/Stent) und offen-chirurgischen Behandlung der Becken- und Beinschlagadern, der Halsschlagader (Carotis) und der Bauchschlagader (Aorta). Für die endovaskuläre Ausschaltung von Aortenaneurysmen mit Stentprothesen und sogenannte Hybrideingriffe steht ein hochmodernes Katheterlabor (Angiosuite) zur Verfügung. Im Zentrum unserer Tätigkeit steht außerdem die Behandlung von Patienten mit einer langjährigen Diabetes Erkrankung (Diabetischer Fuß) oder einer chronischen Nierenschwäche (Dialyse). Des Weiteren haben wir uns auf die Behandlung von Venenerkrankungen spezialisiert. Auch hier werden modernste endovenöse Behandlungsverfahren wie beispielsweise die Radiofrequenz Therapie (VNUS Closure FAST) eingesetzt. Die Implantation von Portkathetern und anderen zentralen Venenkathetern und die Anlage sowie Korrektur von Dialyse-Shunts gehören ebenfalls zu unserem speziellen Leistungsspektrum. Außerdem haben wir besondere Kenntnisse bei der Behandlung von Problemwunden an Füßen und Beinen.

Aufgrund der jahrzehntelangen gefäßmedizinischen Erfahrung im Diakonie-Klinikum, der hervorragenden personellen und technischen Ausstattung unserer Klinik und der intensiven interdisziplinären Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachabteilungen bieten wir Ihnen eine umfassende gefäßmedizinische Behandlung auf höchstem fachlichem Niveau. Entsprechend der vorliegenden Gefäßproblematik und der weiteren Begleiterkrankungen wird für jeden Patienten ein individuelles Therapiekonzept erarbeitet. Neben der optimalen medizinischen und pflegerischen Behandlung ist uns die menschliche Zuwendung zu unseren Patienten besonders wichtig.

weniger lesen

Unser Team

News & Veranstaltungen

Bild: PD Dr. Claus-Georg Schmedt, Prof. Dr. Martin Libicher

Gefäßsymposium 2019

Bausteine für gesunde Gefäße – Gefäßsymposium informiert über neueste Forschungserkenntnisse und Behandlungswege 

Bitte beachten Sie, dass nur unsere Hebammensprechstunden wieder statt finden.

Wir sind für Sie da

 Sekretariat 

Nicole Puscher team photo
Karin Vorlaufer team photo

Sprechstunden

Termine können auch per E-Mail unter gefaessschirurgie@diakoneo.de vereinbart werden.

Für all unsere Sprechstunden ist eine Überweisung von einem Facharzt für Chirurgie, Unfallchirurgie oder Orthopädie notwendig. Auch überweisungen von einem fachärztlich tätigen Internsten oder einem Fermatologen (Hautarzt) sind möglich.

Notfallsprechstunde

Im Notfall wenden Sie sich bitte an die Chriurgische Ambulanz unter:
Telefon: 0791 753-4321

Carotis,- Aorta- und Shuntsprechstunde

Montag | 10:00 - 15:30 Uhr

Telefonische Anmeldung: 0791 753-4321

Überweisung erforderlich:
von einem Facharzt für Chirurgie, Unfallchirurgie, Orthopädie oder Neurologie

Wundsprechstunde

Mittwoch: 13:30 Uhr - 15:30 Uhr

Telefonische Anmeldung: 0791 753-4321

PAVK Sprechstunde

Montag und Dienstag | 10:00 - 15:30 Uhr

Telefonische Anmeldung: 0791 753-4321

Venensprechstunde

Donnerstag: 10:00 - 15:30 Uhr

Telefonische Anmeldung: 0791 753-4321

Privatsprechstunde

Mittwoch: 10:00 - 15:30 Uhr
Telefonische Anmeldung unter:
0791 753-5151

Überweisung erforderlich:
nein

Gefäßchirurgische Ambulanz

Dass eine Operation bei Ihnen nötig ist, wird von einer Ärztin oder einem Arzt der Klinik für Gefäßchirurgie festgestellt. Dies geschieht in unserer chirurgischen Ambulanz (Zwischengeschoss) und umfasst eine gründliche Erhebung der Krankengeschichte mit Sichtung der bereits vorliegenden Befunde, eine vollständige Untersuchung und das Aufklärungsgespräch zu dem vorgesehenen Eingriff.

Für die präoperative Blutentnahme müssen Sie nicht nüchtern sein, jedoch für bestimmte Kontrastmittel-Untersuchungen (z.B. CT-Untersuchung).
Telefonische Anmeldung: 0791 753-4321

 

Ambulante OP-Vorbereitung

Donnerstag und Freitag: 08:30 Uhr - 11:00 Uhr

Telefonische Anmeldung: 0791 753-4321

Anästhesie-Sprechstunde

Für die meisten Eingriffe ist eine Narkose vorgesehen. Dafür sind ggf. zusätzliche Untersuchungen (EKG, Röntgen, Labor) sowie ein präoperatives Gespräch mit einem Narkosearzt in der Anästhesiesprechstunde notwendig. Sie werden hier über ein geeignetes Narkoseverfahren informiert und aufgeklärt, weiterhin wird besprochen, welche Ihrer Medikamente Sie unmittelbar vor dem Eingriff einnehmen sollen.