image

Wiederherstellende Chirurgie der Extremitäten

Versorgung von großen Weichteildefekten nach Unfällen, bei Gefäßerkrankungen oder Tumoren.

Patienten mit derartigen Wunden, Verletzungen oder Erkrankungen werden bei uns interdisziplinär betreut um eine bestmögliche Versorgung sicherzustellen. Je nach vorliegender Situation wird ein individuelles Therapiekonzept in Zusammenarbeit mit unseren Orthopäden und Unfallchirurgen, Gefäßchirurgen, Onkologen,Kinderärzten und weiteren Spezialisten erstellt.

Zur Versorgung von großen komplexen Weichteildefekten nach Unfällen, bei Gefäßerkrankungen oder Tumoren versuchen wir stets diese mit körpereigenem Gewebe zu verschließen und dabei möglichst Form und Funktion zu erhalten oder wiederherzustellen. Die Vermeidung von sonst drohenden Amputationen hat höchste Priorität.

Im Rahmen der plastisch-chirurgischen Behandlung wird, zum Verschluss eines Defektes, gesundes Gewebe aus einer anderen Körperregion verpflanzt. Bei oberflächlichen Wunden kann hier schon eine einfache Hautverpflanzung ausreichen. Bei tieferen Defekten kann allerdings auch die Wiederherstellung durch Verschiebung von Geweben aus einer angrenzenden Region in den Defekt oder auch von entfernten Körperstellen notwendig sein. In diesem zweiten Fall werden die zu verschiebenden Gewebe (z.B. Haut-/Unterhaut, Muskeln, …) mittels mikrochirurgischer Techniken entnommen und „frei“ zu dem Defekt gebracht. Im Empfängergebiet werden diese Gewebe unter dem OP Mikroskop wieder an den Blutkreislauf angeschlossen.