image

Die Geburt

Es ist soweit - Ihr Baby möchte Sie nun endlich kennenlernen.

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben…“
Hermann Hesse

Die Geburt beginnt

Begeben Sie sich auf den Weg zu uns, wenn:

  • Sie regelmäßige und schmerzhafte Wehen haben
  • Die Fruchtblase gesprungen ist oder Sie Flüssigkeit verlieren
  • Sie Blutungen haben
  • Sie sich unsicher fühlen oder Angst haben
  • Die Bewegungen des Kindes im Bauch deutlich nachlassen oder verändert sind
  • Sie sich unwohl fühlen, Sie starke Kopfschmerzen, Oberbauchschmerzen oder Übelkeit plagen

Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie sich zur Geburt in das Diakonie-Klinikum auf den Weg machen, so sind wir bestens auf Sie vorbereitet.
Telefonnummer: 0791 753-4642

Die Geburt im Kreißsaal - ein natürliches Ereignis

Die Geburt Ihres Kindes ist ein einzigartiges, besonderes Ereignis – ein Wunder! Es wird einer der wichtigsten Momente in Ihrem und im Leben Ihres Kindes sein. Wir freuen uns über Ihr Vertrauen, Sie hierbei begleiten und unterstützen zu dürfen.

Mit unserer umfangreichen Erfahrung sind wir immer für Sie da: von einer sanften und familienorientierten Geburtshilfe bei unkompliziert verlaufenden Schwangerschaften und Geburten bis hin zu hoch spezialisierten Begleitungen bei Risikokonstellationen.

In unseren vier freundlich gestalteten Kreißsälen sollen Sie sich wohl und sicher fühlen und die Möglichkeit haben, sich ganz auf Ihre Geburt einzulassen.

Ihr Partner oder eine andere vertraute Person sind uns sehr willkommen. Diese Unterstützung und Begleitung während Ihrer Geburtsarbeit achten wir als sehr wertvoll.

Geburtsarbeit ist ein aktives Geschehen. Durch die Bewegung des Beckens und aufrechter Gebärposition kann die Muskulatur gelockert werden und so dem Geburtsschmerz positiv entgegenwirken.

Dazu stehen Pezziball, Haltetuch, das flexibel zu gestaltende Entbindungsbett, Matten und unsere kabellosen CTG´s (Herzton-Kontrolle) zur Verfügung.

Bei Ihrer Geburtsarbeit möchten wir Sie individuell unterstützen.

Schmerzlinderung

Unterstützend zur Schmerzlinderung bieten wir Ihnen:

  • Entspannungstechniken/Bewegungsarbeit
  • Homöopathie
  • Aromatherapie
  • Entspannungsbad
  • Lachgas
  • Schmerzerleichternde Medikamente
  • PDA (Peridualanästhesie) 24h ist Anästhesie im Haus erreichbar

Gebärpositionen

Wir unterstützen Sie, die für sie optimale Gebärposition zu finden, z.B.:

  • im Entbindungsbett (z.B. Seitenlage. Kniend, halbsitzend)
  • in der Hocke,
  • im Stehen,
  • im Vierfüßlerstand,
  • auf dem Gebärhocker oder
  • in der Entbindungswanne

Geburtseinleitung

„Die Natur gibt uns immer bessere Gesetze, als wir erfinden“
Michel de Montaigne (1533-1592)

Meist weiß die Natur den richtigen Zeitpunkt für die Geburt Ihres Kindes. Dennoch gibt es bestimmte Situationen, die es notwendig machen, die Geburt einzuleiten. Ihr Körper muss sich erst von der Aufgabe, Ihr Kind sicher zu halten, auf den Geburtsvorgang umstellen. Dies kann mehrere Tage in Anspruch nehmen und erfordert Ihre Geduld.

Kaiserschnitt

Leider ist eine natürliche Geburt nicht immer möglich. Dies kann unterschiedliche Gründe haben.

Der Operationssaal für den Kaiserschnitt befindet sich im Kreißsaal Bereich. Ihre Vertrauensperson kann Sie selbstverständlich in den OP begleiten. Gerade auch in dieser Situation ist es unser Anliegen, eine gute erste Kontaktaufnahme und Bonding mit Ihrem Kind möglich zu machen.

Notfalls können wir einen Kaiserschnitt innerhalb von 10 Minuten durchführen.

Bonding heißt Bindung

Sie schließen Ihr Kind nach der Geburt in die Arme und genießen die ersten Augenblicke im Leben Ihres Kindes. Diesem einzigartigen Moment möchten wir Raum geben.

Ihr Kind hat 9 Monate Ihren Herzschlag gespürt, wahrgenommen dass da Jemand ist der Sicherheit, Schutz und Geborgenheit gibt. Dieses Gefühl, diese Wahrnehmung, wird durch den Kontakt Haut auf Haut mit Ihrem Kind nach der Geburt wieder aufgenommen. Ihr Kind hört Ihren vertrauten Herzschlag, Sie spüren Ihr Kind und langsam schlagen Ihre beiden Herzen im gleichen Takt, werden langsamer, Stress Hormone die die Geburt vorangetrieben haben werden nun abgebaut und Oxytocin das Liebes- und Beziehungshormon wird ausgeschüttet. Unter dem Einfluss dieses Hormons kommunizieren sie auf eine ganz intuitive und natürliche Weise mit Ihrem Kind und kommen in eine entspannte Gelassenheit.

Nach dem Auspulsieren der Nabelschnur können Sie oder der Vater Ihres Kindes die Nabelschnur durchschneiden. Ein neuer Lebensabschnitt für Sie als Familie beginnt.

Während dieser Bonding Phase wird Ihnen Ihr Kind bald die ersten Anzeichen von Hunger zeigen. Dies ist der Zeitpunkt für das erste Anlegen. Wenn Sie möchten, geben wir Ihnen dabei gerne Hilfestellung.

In der Regel bleiben Sie nach der Geburt noch zwei Stunden im Kreißsaal. Gemeinsam messen und wiegen wir Ihr Kind und führen die erste Untersuchung (U1) durch.

Gemeinsam mit Ihrem Kind werden Sie von den Kolleginnen der Wochenstation auf Ihr Zimmer gebracht.

Ambulante Geburt

Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit einer ambulanten Geburt. In der Regel können Sie nach sechs Stunden, wenn soweit keine medizinischen Gründe dagegen sprechen, mit Ihrem Kind nach Hause gehen. Bis dahin werden Sie und Ihr Kind auf der Wochenstation betreut. Unser diensthabender Arzt entlässt Sie und der Kinderarzt untersucht Ihr Neugeborenes bevor Sie die Klinik verlassen.

Für Ihre optimale Weiterbetreuung Zuhause ist es wichtig, den Wunsch einer ambulanten Geburt im Vorfeld mit Ihrer Nachsorgehebamme zu besprechen.